Sicherheit in Großstädten – Absicherung gegen Trickdiebstahl

Dez 4, 2012 von

Dresden ist die Hauptstadt des Bundeslandes Sachsen. Mit 328,3 km² Fläche und einer Einwohnerzahl von 529.781 (Stand Dezember 2011) ist Dresden eine Großstadt, die immer viele Touristen und neue Bewohner anlockt. Die unterschiedlichen kulturellen Angebote, sowie die einzigartige schöne Altstadt verzaubern Jahr um Jahr Touristen und dadurch ziehen viele neue Bewohner in die Stadt. Was diese Menschen leider nicht so oft wissen, da die hinzugezogenen Menschen eher von ländlichen Gegenden stammen oder von kleineren Städten, dass es einige Dinge gibt, die man beachten sollte. Dresden an sich ist eine sichere Stadt, allerdings haben die Diebstahldelikte in der letzten Zeit statistisch zugenommen. Die Mord- und Totschlagdelikte sind gesunken, was natürlich positiv zu bewerten ist und einem das Gefühl von Sicherheit geben kann. Allerdings sind Diebstähle mit 43% der Gesamtkriminalität sehr hoch und nicht zu unterschätzen. Von daher sollte man sich über Absicherung gegen Trickdiebstahl informieren.

Die Einbrüche in Dresden sind gestiegen, gerade Eigentumswohnungen und Eigentumshäuser sind immer mehr betroffen. Man kann sich auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen über Absicherung gegen Trickdiebstahl informieren, dabei behilflich können sein: die Polizei, verschiedene Schlüsseldienste, Security Agenturen Versicherung Agenturen und so weiter.
Um selber seinen Beitrag zur Absicherung gegen Trickdiebstahl zu leisten, sollte man einige Sachen vermeiden. Wenn man in den Urlaub fährt, sollte man Bekannte oder Freunde oder Nachbarn bitten, den Briefkasten zu leeren und vielleicht ab und zu die Wohnung betreten, um Blumen zu gießen und nach den Rechten zu schauen. Wenn dabei das Licht an und aus geschaltet wird, dann wird diese Wohnung als bewohnt abgestempelt und dadurch hat man einiges zur Absicherung gegen Trickdiebstahl beigetragen.
Darüber hinaus sollte man sich immer bewusst sein, dass eventuell der freundliche Herr oder die freundliche Dame an der Tür nicht unbedingt nur was verkaufen will. Eventuell ist das auch ein Ablenkungsmanöver. Auch hier sollte man sich informieren und niemals fremde Leute in seine Wohnung lassen. Selbst wenn behauptet wird, dass diese von einer seriös wirkenden Firma stammen. Wenn man diesen Service nicht bestellt hat, dann gibt es keine Gründe diese Leute in seine Wohnung zu lassen.

Falls man jemand Fremdes in die Wohnung lässt, dann sollte die Person nie Unbeaufsichtigt sein. Auch hier sollte man in der Nähe bleiben als Absicherung gegen Trickdiebstahl.

Auch der Diebstahl auf der Straße, also Handtaschendiebstahl und weiteres, sind wieder vermehrt aufgetreten in den letzten Tagen. Gerade in der Weihnachtszeit ist es für die Diebe einfach und schnell an ganz viel Geld heranzukommen. Deswegen sollte immer darauf geachtet werden, dass man das Portmonee nahe am Körper trägt. Die Handtasche sollte richtig geschlossen werden können, mit einem Reißverschluss. Es sollte darauf geachtet werden, dass man Menschenansammlungen vermeidet und immer darauf achtet, wer jemanden anrempelt. Mit diesen einfachen kleinen Tipps kann man sich ein bisschen gegen Trickdiebstahl versichern. Die Absicherung gegen Trickdiebstahl ist in Dresden wirklich ein wichtiges Thema, jedoch sollte man nicht die Schönheit der Stadt vergessen und auch nicht allzu viel Angst vor der großen Stadt haben. Denn im Gegensatz zu anderen Großstädten ist Dresden noch recht Sicher.